Short Circuit – Anleitung für ein asymmetrisches Dreieckstuch

Short Circuit ist ein asymmetrisches und ausschließlich aus rechten Maschen gestricktes Dreieichtuch, das mit wenigen Maschen beginnt. So kann die Größe den persönlichen Vorlieben angepasst werden – du strickst einfach, so lange du Spaß, Wolle oder deine Lieblingsgröße erreicht hast.

Die Anleitung ist gut geeignet für alle, die das Besondere mögen, Reste verarbeiten möchten und gern kraus rechts stricken.

 

Du brauchst
etwa einen halben bis einen Strang Wollmeise Pure oder vergleichbares Garn (80 bis 160 g Fingering Weight)
Reste in unterschiedlichen Farben, jeweils 3 bis 10 g, insgesamt etwa 50 g
Rundnadeln Nr. 3,25 mm
Nadelspiel Nr. 3,25 mm

Fertigkeiten
Rechte Maschen
Zwei Maschen rechts zusammenstricken
Kfb – 1 Masche rechts, 1 Masche rechts verschränkt aus einer Masche herausstricken
Cable Cast On
Abketten
Verkürzte Reihen – Wickeln und Wenden

sc2

Das Stricken der „Kurzschlüsse“ (Short Circuit) ist an Hand eines Photo-Tutorials erklärt. Meine tollen Ravelry-Teststrickerinnen toseflo, kabluete, osla und FrecheMasche hatten keine Probleme, die bunten Schlaufen nachzuarbeiten.

Quellen: Die Form des Tuches basiert auf eigenen Experimenten nach dem Stricken von Colourwaves und Cameo; die Streifen sind von den vielen kraus rechts gestrickten Tüchern wie Colour Affection und Leftie inspiriert.

Link zur Anleitung: Short Circuit

Short Circuit – Kurzschluss im Testlauf

Ich wollte ein kleines Tuch, in dem ich meine vielen Wollmeisen-Reste verwenden kann. Fransen sahen gut aus, wirkten mir aber nicht “pfiffig” genug. Dann kam ich auf die Idee, die Fransen zu Schlaufen “kurzzuschließen”. Damit war dann auch der Name Short Circuit geboren.

Dieser Prototyp ist mit 15 Kurzschlüssen gestrickt und wiegt 80 g.

Short Circuit Collage

Das Tuch wird zur Zeit von lieben Ravelry-Nutzerinnen getestet und ich hoffe, dass ich keinen Anleitungs-Kauderwelsch fabriziert habe. Wenn die Anleitung so in Ordnung ist, wird sie in den nächsten Tagen überarbeitet und voraussichtlich vor Ende November veröffentlicht.

Rosige Zeiten – Anleitung

Da ich nun mehrfach gefragt wurde, ob ich die Anleitung für dieses Tuch nicht doch veröffentlichen möchte, gebe ich den Wünschen der Tuchliebhaberinnen nach und stelle eine ultrakurze Anleitung über den Link unter dem Foto zur Verfügung.

Es geht um dieses gute Stück:

nopp3                      nopp4

 

Geeignet ist feines Lacegarn mit einer Lauflänge zwischen 800 und 1000 m/100 g, das gern ein wenig „rau“ sein darf, weil diese Rauigkeit das Stricken der Noppen sehr erleichtert. Ich habe Emma Lou von Landolace verwendet; es ist griffig, zart, aber nicht kratzig und hält gut die Form nach dem Spannen.

Link zum Ravelry-Projekt: Dicht vorbei ist auch daneben.

Kostenloser Download der Anleitung: Rosige Zeiten und englisch: rosige_zeiten_en

Viel Spaß beim Nacharbeiten!